ZATVORI
1px



DINOSAURIER BILD AUSWÄHLEN

fliegende Reptilien

Die Bezeichnung Archaeopteryx kommt aus dem Altgriechischen das sinngemäß "Urschwinge" bedeutet. Allein schon der Name dieses prähistorischen Tieres offenbart in vielerlei Hinsicht seine Merkmale. In der Evolution der Dinosaurier stellt der Archeopteryx den Übergang von Dinosauriern zu Vögeln dar.


MEHR

Archaeopteryx war ein kleiner Flugsaurier, der seiner Form nach den heutigen Vöglen ähnlich war, wie z. B. den heutigen Elstern.

Der Archaeopteryx war ca. 30 cm lang und wog zwischen 300 und 500 Gramm. Er hatte einen kurzen Schädel und einen langen Schnabel, der eine Reihe von kleinen Zähnen beinhaltete, was den einzigen Unterschied zu den heutigen Vögeln darstellt.


MEHR

Cearadactilus war kein Dinosaurier, aber ein großes fliegendes Reptil! Cearadactylus  bedeutet übersetzt "Echse mit schrecklichen Fingern", welche diese Echse auf ihren vorderen Gliedmaßen, die sich auf seinen Flügeln befanden hatte.


MEHR

Dimorphodon lebte, vor 175 oder 160 Millionen Jahren in der historischen Periode der Entwicklung unseres Planeten, in der Mittleren Jura-Zeit. Dimorphodon war ein Fleischfresser, der sich mit Fischen ernährte.


MEHR

Dinosarier Shuvuuia wurde nach dem mongolischen Wort mit der Bedeutung „Vögel“ benannt.

Shuvuuia ist ein Dinosaurier-Vogel, der zur Zeit der geografischen Entwicklung unseres Planeten, das heißt, in der späten Kreidezeit vor etwa 85 oder 75 Millionen Jahren lebte.


MEHR

Microraptor verdankt seine Benennung dem Griechischen, das wegen des räuberischen Instinktes des kleinen prähistorischen Tieres als "kleiner Dieb" übersetzt wird, da es in das Nest oder den Bau der Beutetiere einbrach und sich mit Eiern oder den Jungtieren fütterte.


MEHR

Diese fliegenden Reptilien (Rhamphorhynchus) lebten im Zeitalter des Oberjura. Das prähistorische Tier hatte einen riesigen Schädel, der anstelle einer Schnauze mit einem großen, etwas nach vorne geneigten, Schnabel versehen war. Sein Schädel ging in einem kurzen Hals über und setzte sich mit großen Flügeln fort, wobei sein Rumpf letztendlich mit einem Schwanz endete.


MEHR

Tropeognathus aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "Echse mit Kiel an der Schnauzenspitze".

Der Tropeognathus war ein fliegendes Reptil, das während der späten Kreide vor 125 oder 100 Millionen Jahren lebte. Dieses prähistorische fliegende Monster hatte eine Flügelspannweite von 8 m. Als Erkennungsmerkmal hatte er zwei Kämme einen auf der oberen Seite der Schnauzenspitze und einen auf der unteren.

Er hatte eine Schnauze ähnlich dem Schnabel des Pelikans, die verwendet wurde,um im Flug Fische aus dem Meer, Fluss oder See zu fangen. Die vorderen und hinteren Glieder dieses Tieres,sind im Laufe der Evolution mit den Flügeln zusammengewachsen,diese fliegende Echse hatte keinen Schwanz. Seine Heimat war Südamerika.

Pteranodon lebte in der späten Kreidezeit, vor 85 bis 75 Millionen Jahren. Die Pteranodone waren massive fliegende Reptilien, die in der Nähe von Küsten lebten und sich wahrscheinlich mit im Meer lebenden Tieren ernährten, zum Beispiel mit Fischen und Tintenfischen.


MEHR

1px